Schütteln mit Präzision – der neue Inkubations-Schüttler KS 3000 i control und KS 3000 ic control

Die Schüttlerfamilie von IKA hat Zuwachs bekommen: Die Inkubationsschüttler KS 3000 i und und KS 3000 ic. Die kompakten Geräte im innovativen Design machen die Bedienung leicht.


Ein großes LED-Display zeigt Drehzahl, Temperatur und die Zeiteinstellung an. Ein Umluftgebläse sorgt dafür, dass die Temperatur gleichmässig verteilt wird und auf der Oberfläche kein Kondensat entsteht. Mit Hilfe zahlreicher Aufsätze können Gefäße nahezu jeder Form und Größe eingesetzt werden. Die integrierte PID-Regelung ermöglicht den Einsatz eines externen PT-1000 Temperaturfühlers und damit eine hochgenaue Temperaturregelung auch direkt im Medium. Der Schüttler KS 3000 ic control verfügt zusätzlich über eingebaute Kühlschlangen zum Anschluss an eine externe Kühleinheit.

Sicherheit für den Anwender haben die Entwickler groß geschrieben: Wird die Haube geöffnet, stoppt das Gerät. Bei Überhitzung, bei starken Stößen oder Blockaden schaltet es automatisch ab. Antimikrobiell beschichtete Bedienelemente schützen vor Keimen.

Beide Inkubationsschüttler sind in einer temperaturkontrollierten Umgebung für den unüberwachten Betrieb zulässig. Über eine RS 232- und eine USB-Schnittstelle können mit der Software „labworldsoft“ sämtliche Parameter angesteuert und Versuche dokumentiert werden.
Zusätzlich kann die aktuelle Firmware direkt über das Internet runtergeladen werden.