Eine neue Generation von Kalorimetern

Weltneuheit C 1: Kompakt, automatisiert und preiswert
C 6000-Modellreihe ersetzt C 5000 und C 2000 

Staufen/Frankfurt, 18. Juni 2012 – Gleich drei neue Kalorimeter stellt IKA auf der Achema 2012 vor: Das C 1, die Weltneuheit mit hohem Automatisierungsgrad, und die C 6000-Modellreihe.
 
Das C 1 steht für eine neue Generation von Kalorimetern. Wasser- und Sauerstoffhandling wurden automatisiert, Probenvorbereitung und Handling des Aufschlussgefäßes extrem vereinfacht. Das Gerät fährt zu Beginn jedes Versuchs einen internen Systemcheck und weist den Anwender auf zu niedrigen Sauerstoffdruck, schlechtem Zündkontakt oder nicht geeignete Wassertemperatur hin. Das spart Zeit. Es arbeitet nach dem isoperibolen Static Jacket-Verfahren und erfüllt damit die Vorgaben nach DIN 51900 und der ISO 1928. Das in seiner Klasse sehr preiswerte C1 braucht wenig Platz. Sein multifunktionales Bedienelement und die logisch strukturierte Gerätesoftware erleichtern Arbeit im Labor.
 
Die C 6000-Modelle „global standards“ und „isoperibol“ lösen die Modelle C 5000 und C 2000 ab. Das „C6000 global standards“ ermöglicht Messungen nach dem adiabatischen und isoperibolen Verfahren. Es besitzt moderne Schnittstellentechnik, RFID-Technik, Touchscreen und SD-Card. Die neue Kalorimeter PC-Software Calwin C 6040 löst Calwin C 5040 ab.
 
Sie eröffnet neue Möglichkeiten der Messdatenverwaltung (Microsoft SQL Datenbanken) und der Korrekturberechnungen nach verschiedenen Normen.
 
Verbrennungskalorimeter finden Anwendung in vielen Industriezweigen. Unter anderem in Kohlekraftwerken, im Entsorgungsbereich, in der Lebensmittelindustrie und in den Laboren von Universitäten und Forschungsinstituten.